Das Internet ist noch recht jung (zumindest im Vergleich zu anderen Technologien) und dennoch haben sich in der vergleichsweisen geringen Zeitspanne sehr unterschiedliche Trends herausgebildet.

Vor allem die Betreuung der Webseiten hat sich massiv verändert. Während man vor 20 Jahren noch damit begonnen hatte, die erste Webseite selbst online zu stellen, so wird dies heute sehr strukturell ermöglicht und bietet dem Besitzer sehr viele praktische Vorteile. Diese Vorteile sind als Resultat einer Art verbesserter „economies of scale“ zu sehen, die sich insgesamt positiv auf jedes Geschäftsergebnis auswirkt.

Vor allem lässt es zu, dass Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren können. Gerade im Bereich von professionellen Hosting-Anbietern hat sich in den letzten Jahren sehr vieles verändert. Das Webhosting wurde nicht nur besser strukturiert, sondern auch um ein professionelles Anwendungspaket erweitert.

Heute findet man sehr unterschiedliche Pakete im Angebot, auf die später noch eingegangen wird. Dazu beigetragen hat zum Beispiel die Erweiterung des Geschäftsfelds durch die Cloud-Dienste, die sich insgesamt als Sammelbecken für verschiedene Kunden mit unterschiedlichen Bedürfnissen zurechtschneiden lassen können.

Man hat damit das klassische Hosting auch um einen virtuellen Server erweitert, den man als private Spielweise sehen kann. Dabei werden dem Kunden sehr unterschiedliche Leistungspakete angeboten. Je nachdem, wo der Kunde seinen Fokus legen möchte, werden ihm maßgeschneiderte Pakete durch den Hosting-Anbieter angeboten.

Neben dem Shared Hosting gibt es auch einen auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittenen Hosting-Plan. Dieser wird mit einer maßgeschneiderten Passform angeboten. Sie lässt auch etwas Raum für Wachstum in sich unterschiedlich entwickelten Geschäftsbereichen.

Kosten- und Zeitersparnis ist immer abzuwägen

Natürlich kosten persönlich zugeschnittene Pakete auch mehr Geld als die Shared-Services. Dafür hat man aber auch mehr Komfort und bekommt in der Regel ein umfassendes Leistungspaket.

Allerdings steht diesem Vorteil auch ein gehöriger Nachteil zu Buche. Sie müssen bedenken, dass diese Investition gerade in den ersten Jahren Ihrer unternehmerischen Tätigkeit Ihr Budget belasten wird. Man kann damit auch sehr unterschiedliche Bereiche festlegen, die sich insgesamt wiederum rechnen könnten.

Außerdem brauchen Sie unter Umständen nicht die große Bandbreite, die im Mega-Paket inkludiert ist. Dies würde Ihr Budget unnötigerweise belasten und hätte gravierende Nachteile für Ihr Unternehmen. Ein kleiner Plan käme aber ebenso zurecht und würde gerade für junge Start-ups von Vorteil sein.

Daher ist es auch nicht leicht, den richtigen Plan für sein Umfeld auszuwählen. Wenn man die Kostenseite berücksichtigt, dann wird man allerdings auch zwangsläufig in eine bestimmte Richtung gedrängt. Man hat schließlich nichts zu verschenken und kann den Vorteil diesbezüglich auch naheliegend als einen solchen anerkennen. Grundsätzlich unterscheidet man vier Haupttypen von Webhosting.

Unterschiedliche Pakete beim Hosting im Angebot – Individuelle Vorteile berücksichtigen

Man geht von dem bereits weiter oben erwähnten Shared Hosting als Basisgröße aus. Sie ist auch die gängigste Form des Hostings, welches vor allem im Start-up Bereich Anwendung findet.

Ein weiterer Bereich ist das sogenannte VPS-Hosting. Es handelt sich um einen jüngeren Trend, der sich diesbezüglich auch im Start-up-Sektor durchsetzen konnte. Man erhält Zugang zu einem virtuellen Server, der mehr privaten Raum ermöglicht.

Ein weiterer Bereich in diesem Sinne ist das engagierte Hosting.

Zu guter Letzt ist auch das Cloud-basierte Hosting nicht zu vergessen. Es bildet einen wichtigen Bestandteil in der professionellen Dienstleistung der Hosting Anbieter ab. Da man immer häufiger auf Cloud-Dienste vertraut, verwundert dieser Trend kaum.

Wie weiß man nun, welches Paket das richtige ist. Vor allem sollte berücksichtigt werden, dass man in der Summe alle Elemente berücksichtigen muss. Hier ist insbesondere der gewählte Servertyp entscheidend. Er wirkt sich auf praktisch alle Elemente wie Leistung, Sicherheit, Skalierbarkeit und Verwaltungsebene Ihrer Webseite aus.

Ein weiterer Aspekt, der Berücksichtigung finden sollte, ist die Anzahl der Zugriffe auf der Webseite. Je beliebter Ihre Webseite ist, desto unterschiedlichere Kriterien sind auch bei der Auswahl des Hostings zu berücksichtigen.

Damit kann bereits ein kleiner Blog, der ein schnelles Wachstum aufweist, unterschiedlichen Kriterien unterlegen sein. Sie sollen ebenso beachten, dass die unterschiedlichen Optionen des Anbieters auch als Entscheidungsgrundlage heranzuziehen sind. Darin enthalten sind ebenso verschiedene Preise und Hosting-Pakete.

Man kommt in letzter Konsequenz wieder auf das Budget zu sprechen. Es muss sich in seiner Gesamtheit zu einem Kreis schließen, denn immerhin muss das gewählte Paket auch mit Ihrer Expansionsstrategie zusammenpassen. Es wird aufgrund der komplexen Aufgabe sinnvoll sein, sich zunächst von einem Experten beraten zu lassen.

(Bildquelle Artikelanfang: © Elnur Amikishiyev /123rf.com)