Startseite/SEO/Der erste Schritt für die lokale SEO: So tragen Sie Ihre Firma bei Google Places ein

Der erste Schritt für die lokale SEO: So tragen Sie Ihre Firma bei Google Places ein

Suchmaschinen werden nicht nur dazu verwendet, Informationen, News oder Tipps zu einem bestimmten Thema oder Produkt zu finden, sondern auch, um Unternehmen sowie deren Dienstleistungen und/oder Produkte zu suchen.

Gibt ein Suchender zu den firmenrelevanten Suchbegriffen auch einen Ortsnamen oder ein Bundesland ein, liefern die Suchergebnisse auch sogenannte lokale Suchergebnisse.

Diese Ergebnisse sind gekennzeichnet mit roten und blauen Markern, die einen Buchstaben enthalten. Oben rechts auf der Seite findet sich eine Karte mit diesen Markern, die die geografische Lage der Firma, des Arztes oder des Geschäfts anzeigen, die in der Ergebnisliste der lokalen Ergebnisse aufgeführt sind.

Je besser Ihre Firma zur lokalen Suchanfrage passt, desto weiter oben stehen Sie in den entsprechenden Suchergebnissen.

Google Places-Eintrag starten

Um die wesentlichen Informationen über Ihre Firma bei Google Places einzutragen, benötigen Sie ein Google-Konto. Google bietet für die Website-Verwaltung und -Erfolgskontrolle noch weitere interessante Werkzeuge an wie Google Analytics oder Google Webmastertools. Und auch die kostenpflichtigen Werbeanzeigen Google Adwords werden über ein Google-Konto verwaltet.

Ist die Anmeldung bei Google erfolgreich abgeschlossen, dann finden Sie im Verwaltungsbereich von Google unter Produkte das Tool Google Places. Mit einem Klick gelangen Sie dann in die entsprechende Maske.

Falls Sie zunächst eine Telefonnummer eingeben müssen, um zu testen, ob schon irgendwelche Informationen über Ihr Unternehmen vorliegen, fügen Sie diese in das Feld ein und klicken auf Unternehmensinformationen suchen.

Wird nichts gefunden, werden Sie zum Formular für die Basisinformationen weitergeleitet.

Google Places - Basisinformationen

Geben Sie hier die korrekten Firmendaten ein, wie die genaue Firmenbezeichnung, die Anschrift und auch eine Festnetznummer. Die Kontaktdaten sollten – so wie sie hier eingetragen werden – auch genauso auf anderen Branchenverzeichnissen eingefügt werden. Vermeiden Sie Unterschiede, sprich mal eine andere E-Mail-Adresse oder eine Handynummer.

Die eingegebenen Daten können jederzeit verändert oder korrigiert werden. Sind die Adressdaten in die Felder eingefügt, sehen Sie Ihre geografische Lage auf der rechten Karte.

Haben Sie internationale Kunden, fügen Sie vor der Telefon- und Faxnummer die internationale Vorwahl +49 ein und lassen die Null der Ortsvorwahl weg.

Ganz unten finden Sie das Feld Kategorie vor, wo Sie bis zu fünf verschiedene Unternehmenskategorien für Ihre Firma auswählen können. Die erste Kategorie muss allerdings eine von Googles Standardkategorien sein. Sobald Sie einen Buchstaben in das Feld eingeben, schlägt Google Ihnen schon verschiedene Kategorien vor, die mit diesem Buchstaben beginnen.

Denken Sie auch daran, dass User im Internet oft nach anderen Begriffen suchen, die nicht in der Firmenbezeichnung vorkommen. So ist man vielleicht ein Betrieb für Sanitär- und Heizungsinstallationen, aber generell suchen die meisten nach einem Klempner. Daher sollten Sie diesen Begriff auch in den Kategorien eingeben.

Google Places - Weitere Infos

Auch die nächsten Felder sollten Sie entsprechend ausfüllen, wie Einzugsgebiet, Öffnungszeiten und Zahlungsoptionen. Ebenso ist es empfehlenswert, Fotos von Ihrer Firma, Ihrem Firmenlogo usw. hochzuladen. Bilder mit Personen dürfen aber nur mit deren Einverständnis veröffentlicht werden.

Bis zu zehn Bildern können Sie einstellen. Falls Sie über ein Firmenvideo (Imagevideo) verfügen, können Sie dies auch hier einfügen. Vorher muss es allerdings auf die Videoplattform YouTube eingestellt werden.

Der Bereich Zusätzliche Details schließt die Profileingaben ab. Auf der rechten Seite sehen Sie Ihre Firmenangabe, die jedes Mal aktualisiert werden, wenn Sie etwas Neues in die Datenfelder geben.

Im letzten Schritt muss Ihr Eintrag noch bestätigt werden. Klicken Sie dafür auf den entsprechenden Button.

Für die Bestätigung Ihrer Eintragung bietet Google mehrere Optionen an:

  • Per Telefon: Das ist die schnellste Variante. Schon wenige Augenblicke nach der Bestätigung geht Ihr Telefon und Sie erhalten eine PIN, die Sie in das vorgesehene Feld eintragen.
  • Per SMS auf’s Handy
  • Per Postkarte: Ist die langsamste Option, die bis zu drei Wochen dauern kann, bis Sie Ihre PIN per Post erhalten.

Ich selbst empfehle die Option per Telefon.

Wenn Sie die PIN in das Feld eingegeben haben, wird Ihnen eine Erfolgsmeldung angezeigt und in den nächsten 24 Stunden sollte Ihr Eintrag auf Google Maps zu finden sein.

Dieser Eintrag ist die Grundlage für eine gute Position in den lokalen Google-Suchergebnissen. In weiteren Artikeln folgen weitere Tipps und Empfehlungen, welche Schritte Sie für eine gute oder Top-Platzierung bei der lokalen Suche noch durchführen sollten.