In meinem letzten Beitrag habe ich die Facebook-Richtlinien vorgestellt, die man wirklich beachten und sich auf jeden Fall genau durchlesen sollte, um Facebook-konforme Gewinnspiele in dem sozialen Netzwerk starten zu können.

Viele Unternehmen führen auf Facebook Gewinnspiele oder Promotions durch, um neue Fans zu gewinnen und bestehende weiter an sich zu binden.

Ein einfaches Gewinnspiel auf Facebook gestaltet sich meistens folgendermaßen: Man erstellt zuerst die Gewinnspiel-App und bindet diese dann über einen Tab sichtbar auf seine Fanseite ein.

User, die die Fanseite besuchen, sehen das Gewinnspiel (daher sollte das Vorschaubild auf dem Tab auffallend gestaltet sein und der Tab sich in der ersten Tabreihe befinden, sodass ein User nicht noch auf einen Pfeil klicken muss, um die zweite Tabreihe anzuzeigen), öffnen die Gewinnspielseite und  – falls die ausgelobten Gewinne attraktiv genug sind – nehmen daran teil. Eigentlich obligatorisch ist der erste Schritt, nämlich Fan der Seite zu werden (Stichwort Fangating), und erst danach werden dem User die Gewinne angezeigt.

Im zweiten Schritt findet der User auf der Gewinnspielseite noch einen Link, über den er am Gewinnspiel teilnehmen kann. Auf der Gewinnspielseite müssen weitere Informationen zum Datenschutz, Haftungsausschluss und den Verlosungsregeln des Gewinnspiels vorhanden sein, ebenso ein Impressum- und ein Kontaktlink.

Damit ist es allerdings noch nicht getan, um die Facebook-Richtlinien korrekt einzuhalten.

Was ist bei Gewinnspielen auf Facebook nicht erlaubt

1. Entgegen anderer Aussagen in Web darf man vom Nutzer verlangen, dass er Fan der Seite wird, bevor er am Gewinnspiel teilnehmen kann. Des Weiteren darf man verlangen, dass er an einem Ort eincheckt oder sich mit einer Anwendung verbindet.

NICHT verlangen darf man als Gewinnspielanbieter, dass andere Facebook-Funktionen für die Teilnahme an der Promotion genutzt werden müssen. Unter weiteren Facebook-Funktionen sind die Chronik, Notizen, Bildergalerien oder Kommentare bzw. Teilen-Aktionen zu verstehen.

2. Außerdem muss zur Gewinnspielteilnahme ein zweiter Schritt nach dem Klicken des Gefällt-mir-Buttons vom User durchzuführen sein. Denn damit stimmt der User bzw. Teilnehmer den Teilnahmebedingungen des Gewinnspiels zu. So ist es folglicherweise auch nicht erlaubt, unter seinen Fans etwas zu verlosen ohne eine Applikation dafür einzusetzen oder den soundsovielten Fan mit einem Geschenk zu belohnen.

Eine automatische Teilnahme am Gewinnspiel allein nach dem Betätigen des Gefällt-mir-Buttons ist nicht erlaubt. Dies ist ebenfalls ein Verstoß gegen die Facebook-Richtlinien.

3. Gewinnspiele müssen auf einer eigenen Anwendung durchgeführt werden, die man mittels Tab in seine Facebook-Seite einbinden kann. Gewinnspiele dürfen dagegen nicht auf der Chronik bzw. der Pinnwand  stattfinden.

Bitte nicht auf der Pinnwand  u. a. solche Einträge publizieren:

Wir verlosen unter allen Usern, die unseren Post kommentieren ein …“.

„Um am Gewinnspiel teilzunehmen, lade bitte deine Freunde ein.“

„Bitte teile diesen Post, damit du am Gewinnspiel teilnehmen kannst.“

4. Ist das Gewinnspiel vorbei, dürfen die Gewinner des Gewinnspiels nicht auf Facebook darüber informiert werden, sondern nur per E-Mail, Post oder Telefon. Sie dürfen die Gewinner auch nicht über eine persönliche Nachricht auf Facebook oder über den Chat informieren. Daher benötigen Sie  für die Kontaktaufnahme zumindest die E-Mail-Adressen der Teilnehmer/innen, die Sie über die Einbindung eines Skripts in die Gewinnspiel-Anwendung abspeichern können.

Solche Meldungen auf der Pinnwand bitte nicht schreiben:

„Hallo Andrea, du hast den Hauptpreis in unserem Gewinnspiel gewonnen …“

„Herzlichen Glückwunsch Mark, du wurdest soeben als Gewinner ermittelt …“

5. Ebenfalls unabdingbar ist für ein Richtlinien-konformes Gewinnspiel einmal die Freistellung von Facebook von den Teilnehmern, sowie die Hinweise, dass jeder Teilnehmer seine Informationen nur dem Organisator des Gewinnspiels zur Verfügung stellt und nicht Facebook, und dass das Gewinnspiel in keiner Verbindung zu Facebook steht, d. h. von ihm weder gesponsort, unterstützt oder organisiert wird.

Diese Hinweise sollten in den Teilnahmebedingungen oder den Verlosungsregeln aufgeführt werden. Am besten stehen sie auch im Fußbereich der Gewinnspiel-App.

In den Teilnahmebedingungen sollten also folgende Informationen enthalten sein: Informationen zum Gewinnspielveranstalter, allgemeine Teilnahmebedingungen, Informationen zum Spiel bzw. den Spielregeln, Aufführung der Preise, Informationen zur Datensicherheit, Freistellung von Facebook und des Veranstalters sowie Informationen zur Gewinnspiellaufzeit

6. In weiteren Facebook-Richtlinien wird verlangt, dass eine Facebook-Anwendung ansprechend und vertrauenswürdig gestaltet ist und den Usern entsprechende Wahl- und Entscheidungsmöglichkeiten zur Verfügung stellt. Applikationen, die den User zu unerwarteten oder irreführenden Handlungen veranlassen, werden von Facebook abgelehnt und bei Entdeckung gesperrt.

7. Ein weiterer wichtiger Punkt, der beachtet werden sollte, ist die Verwendung von Facebook-Symbolen. Auch dies ist in Promotions oder Gewinnspielen nicht erlaubt.

8. Genauso wenig sollte man Bezeichnungen von Funktionen von Facebook verwenden und damit die Annahme beim User hervorrufen, dass mit diesen Begriffen die Facebook-Funktionen mit dem gleichen Namen gemeint sind.

9. Ebenso ist eine Verlinkung auf andere soziale Plattformen wie Twitter oder Google+ oder eine Integration von deren Anwendungen wie Tweet- oder +1-Button nicht erlaubt.

Letztendlich will Facebook vermeiden, dass die User auf der Plattform über einen Link von der Community weggeleitet werden, weder auf ein anderes soziales Netzwerk noch auf eine externe Website.

10. Das Abfragen von Userdaten, die nicht für den Ablauf des Gewinnspiels benötigt werden, ist nicht erlaubt. Die abgefragten Daten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.

11. In dem Gewinnspiel muss ein Link integriert sein, über den der User die Datenschutzrichtlinien der Promotion einsehen kann. Darin muss stehen, welche Daten von den Usern verwendet werden und auf welche Weise.

12. Außerdem sollte man den Usern die Möglichkeit geben, mit den Gewinnspielbetreiber Kontakt aufnehmen und ihn gegebenenfalls zur Löschung ihrer Daten auffordern zu können. Das heißt, man sollte in die Applikation einen Link zu einem Kontaktformular oder zu einer Seite mit Kontaktinformationen einfügen.

13. Man darf keine Inhalte der Kategorien Lotterie, Glücks- und Geschicklichkeitsspiele bereitstellen oder verbreiten und auch keine illegalen Preisausschreiben bzw. Verlosungen usw. durchführen.

14. Des Weiteren darf man die User nicht für soziale Interaktionen belohnen, sprich ihnen eine  Steigerung der Gewinnchancen zusagen, falls sie das Gewinnspiel mit den auf Facebook üblichen Aktionen wie Einladung von Freunden, Teilen, Kommentare schreiben usw. verbreiten.

15. Genauso wenig darf man die Gewinnspielteilnahme vom Einladen von Freunden abhängig machen.

16. Es ist auch nicht erlaubt, vorgefertigte Meldungen wie Wallposts oder Einladungen an Freunde automatisch zu veröffentlichen. Der User muss die eigentliche Meldung selber bearbeiten oder verfassen können.

Was passiert bei Verstößen?

Wie man sieht, kommt ein ganzes Paket an Regelungen und Verboten auf einen als Gewinnspielveranstalter auf Facebook zu. Schnell hat man auch mal eine Richtlinie vergessen oder übersehen, und schon liegt ein Verstoß vor.

Doch was kann einem passieren, falls Facebook den Verstoß gegen seine Richtlinien entde