Als Büroarbeiter verbringt man am Tag um die acht Stunden im Büro. Das heißt leider auch, dass man sich die Hälfte des Tages in demselben Zimmer befindet.

Ist das Büro steril und lieblos eingerichtet, können die Produktivität und Gesundheit darunter leiden. Leider sieht die Realität so aus, dass die meisten Büroräume so eingerichtet sind, dass man sich auf und nach der Arbeit demotiviert und müde fühlt.

Schnell kann es auch passieren, dass man depressiv wird und keine Lust mehr hat zur Arbeit zu kommen. Da hilft es auch nicht, wenn man Office 2019 kaufen wird. Entscheidend ist, dass die Mitarbeiter nicht die beste Software haben, sondern in einem richtigen Umfeld ihre Arbeit ausführen.

Firmen wie Google und Facebook machen es dagegen sehr gut. Sie schaffen ein Arbeitsumfeld, wo man sich einfach wohlfühlt und gerne zur Arbeit kommt.

Ein schönes, geräumiges und ergonomisches Büro bietet viele Vorteile. Man fühlt sich auf der Arbeit viel wohler. Weiterhin wird die Gesundheit durch ergonomische Möbel gefördert. Darüber hinaus ist man kreativer und motivierter. Ob man es glaubt oder nicht, die Produktivität kann um 36 Prozent erhöht werden.

Wie man also sehen kann, stellt ein gesundes Büroumfeld eine Win-Win-Situation dar.

Mit diesen Tipps mehr Wohlbefinden am Arbeitsplatz schaffen

Farben: Es ist schon längst bewiesen, dass Farben eine Wirkung auf die Stimmung besitzen. Aus diesem Grund sollte man die Farben im Büro möglichst mit hellen Farben bemalen. Beispielsweise kann die Farbe Blau die Kreativität fördern. Grün wirkt dagegen sehr beruhigend. Die Farbe Orange sorgt für Optimismus.

Grünpflanzen: Pflanzen machen sich in einem Büro immer sehr gut. Es wurde sogar wissenschaftlich erwiesen, dass Büropflanzen die Produktivität um 15 Prozent steigern können. Das ist kein Wunder. Schließlich sehnt man sich immer nach ein bisschen Grün. Ist es im Büro grüner, kann die Stimmung wesentlich verbessert werden. Weiterhin wird eine angenehmere Atmosphäre geschaffen.

Entspannungszone: Wenn man den Drang verspürt den Schreibtisch zu verlassen, kann man sich in eine Leseecke begeben um sich ein bisschen zu entspannen. Wenn man das macht, kann die Konzentration auf Dauer aufrecht gehalten werden.

Kommunikations- und Spielecke: Schließlich lohnt es sich auch mal nach der Arbeit richtig auszutoben. Ein Tischkicker kann hier sehr praktisch sein und den gezielten Stressabbau fördern. Weiterhin hat man hier die besten Möglichkeiten mit den Kollegen Small Talk zu führen.

(Bildquelle Artikelanfang: © Pexels/Pixabay.com)