Startseite/SEO/Local SEO: Mit diesen acht Tipps verbessern Sie das Ranking Ihres lokalen Unternehmens

Local SEO: Mit diesen acht Tipps verbessern Sie das Ranking Ihres lokalen Unternehmens

Local SEO bzw. lokale Suchmaschinenoptimierung spielt für Unternehmen vor Ort eine wesentliche Rolle bei ihren Marketingmaßnahmen, vor allem bei der mobilen Optimierung.

Denn über die mobilen Endgeräte suchen viele potenzielle Kunden nach Geschäften, Ärzten, Restaurants, Hotels, Anwälten, Autowerkstätten, Handwerkern und anderen lokalen Unternehmen, die ihre Services und Produkte offline anbieten.

Eine lokale Suchanfrage gestaltet sich meist folgendermaßen:

„Suchbegriff“ (als Beispiel sei genannt: Zahnarzt) plus „Ort“ (z. B. Berlin)

Auch ein entsprechender Suchbegriff ohne Ortsangabe versteht Google mittlerweile als lokale Suchanfrage. Anhand der ermittelten IP-Adresse des Users oder dessen Google Account findet Google den jeweiligen Standort und gibt lokale Suchergebnisse aus.

Die lokalen Suchergebnisse heben sich sowohl auf dem Desktop-PC als auch auf dem Smartphone besonders hervor, sie werden mit einer Google Maps Karte angezeigt, auf der die drei am höchsten platzierten lokalen Treffer mit einem Marker gekennzeichnet sind.

Bild: Suchergebnis der Suchanfrage „Zahnarzt Berlin“ – © Google

Die lokalen Suchergebnisse fallen dem User direkt ins Auge, sie stehen unterhalb der Google Ads Anzeigen und vor den organischen Suchergebnissen. Die drei am besten optimierten Internetauftritte werden mit der Google Maps angezeigt. Weitere passende Treffer findet man, wenn man auf den Link „Mehr Orte“ klickt.

Warum ist Local SEO mittlerweile so wichtig?

Der Hauptgrund ist die starke Zunahme von mobilen Suchanfragen mit einem lokalen Bezug. Darüber hinaus hat Google Anfang 2018 angekündigt, dass „Mobile first“ ein wichtiger Rankingfaktor wird (die mobile Version einer Website wird zuerst indexiert und auch das Ranking in den Suchmaschinen richtet sich nach der mobilen Variante).

Fast 80 Prozent der deutschen Smartphone-Besitzer verwenden ihr Smartphone für Suchanfragen, Ortsunkundige und Touristen geben lokale Suchanfragen ein, um nach Geschäften oder anderen lokalen Einrichtungen Ausschau zu halten.

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass die User durch die gefundenen lokalen Treffer aktiv werden und das Unternehmen aufsuchen bzw. mit ihm in Kontakt treten.

Aus diesem Grund sollten alle lokal agierenden Betriebe, die im Internet von Kunden gesucht werden, großen Wert auf Local SEO legen.

Wie lässt sich das Ranking in den lokalen Suchergebnissen positiv beeinflussen?

#1 Internetaufritt für mobile Endgeräte optimieren

Die lokale Suche findet meist auf mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones statt. Aus diesem Grund sollte der Internetauftritt schnell laden und über ein responsives Webdesign verfügen (ein responsives Webdesign passt sich optimal an die Größe des jeweiligen Gerätebildschirms an) und übersichtlich gestaltet sein.

Es kann durchaus sinnvoll sein, Website-Inhalte mobil aufzubereiten, also eine zweite Version für die mobile Darstellung anzubieten. Diese sollte kürzer und prägnanter als die Desktop-Version sein und auf reine Ausschmückungsgrafiken verzichten. Denn diese benötigen nur unnötige Ladezeit.

Ob Ihre Firmenwebsite für Mobilgeräte optimiert ist, können Sie bei Google mit dem Mobile Friendly Test überprüfen.

#2 Google My Business Eintrag anlegen

Ein eigener Account bei Google My Business ist einer der wichtigsten Punkte für eine gute Local SEO. In Google My Business tragen Sie Ihre Dienstleistungen, Öffnungszeiten, Kontaktdaten, Fotos und weitere Informationen ein, die Google schließlich für die Darstellung in den Suchergebnissen verwendet.

Auch eingegangene Bewertungen von Kunden werden von Google in die Platzierung mit einbezogen.

Jedes Geschäft, das auf Kunden vor Ort angewiesen ist, sollte sich seine eigene Google My Business-Seite anlegen. Um diesen Google-Dienst nutzen zu können, benötigen Sie einen Account bei Google, mehr nicht.

Weitere empfehlenswerte Dienste, bei denen Sie sich anmelden sollten, sind Microsofts Bing Places for Business und der bei Apple-Usern beliebte und oft genutzte Kartendienst Apple Maps.

#3 Unternehmen in Branchenverzeichnisse eintragen (Local Citation)

Für viele mögen diese Einträge in lokale Branchenverzeichnisse altmodisch geworden sein, dennoch sollten Sie darauf nicht verzichten und thematisch relevante und seriöse Verzeichnisse für Ihren Eintrag auswählen.

Achten Sie darauf, dass Sie die Kontaktdaten korrekt eintragen und sie mit denen auf der Firmenwebsite übereinstimmen.

Der Firmenname sollte auf der Website und in den Branchenverzeichnissen komplett ausgeschrieben werden, das gleiche gilt für die Adresse.

Unterschiedliche Schreibweisen, wie z. B. „Straße“ ausgeschrieben und „Str.“ abgekürzt, sollten vermieden werden. Allerdings kann es auf manchen Portalen vorkommen, dass diese das Wort „Straße“ automatisch abkürzen. Da lässt sich nicht viel dagegen machen.

Die Telefonnummer wird am besten in der offiziellen Schreibweise eingetragen, also in diesem Format: +49 89 1234567.

Zu den seriösen Branchenverzeichnissen gehören u. a.:

#4 Unternehmen auf Bewertungs-Portalen eintragen

Neben Branchenverzeichnissen gibt es auch jede Menge an Bewertungsportalen, auf denen man sein Unternehmen eintragen kann.

Bekannte Bewertungsportale sind u. a.:

  • Yelp
    Hier werden Ärzte, Werkstätten und andere lokale Unternehmen von Usern bewertet.
  • KennstDuEinen
    Hier finden Sie Feedback, Kritik und persönliche Empfehlungen zu lokalen Dienstleistern.
  • bewertet.de
    Die Plattform empfiehlt Besuchern die besten Dienstleister in der Region.
  • golocal
    Hier findet man Meinungen zu Hotels, Restaurants, Clubs, Modeläden, Ärzten, Handwerkern etc innerhalb Deutschlands.

Für Restaurants, Ferienwohnungen und Hotels spielt das Portal Tripadvisor eine wichtige Rolle, denn dort werden von Usern viele Bewertungen abgegeben.

Achten Sie darauf, dass Ihre Bewertungen auf diesen Portalen eher positiv ausfallen, aber auch glaubhaft (siehe nächster Punkt) sind. Genauso sollten Sie auf verschiedenen Social-Media-Plattformen aktiv sein, wie z. B. Facebook, Google + oder Linked, um eine kleine Auswahl zu nennen.

#5 Genügend Bewertungen erzielen

Auf sachliche Bewertungen schauen sehr viele User, vor allem wenn sie in einem Online-Shop etwas kaufen wollen – man denke nur an die allseits bekannten Sterne-Bewertungen auf Amazon – oder ein Hotel, ein Restaurant etc. suchen.

Von positiven Bewertungen bzw. Rezensionen werden Kaufentscheidungen beeinflusst, das sollte vielen Unternehmen klar sein, ob das nun eine Entscheidung für eine bestimmte Urlaubsdestination ist, für einen neuen Drucker oder einen Neuwagen.

Entscheidend für die Position in den Suchmaschinen ist aber nicht, dass die Bewertungen ausschließlich positiv sind, sondern die Bewertungsanzahl. Nur 5-Sterne-Bewertungen können von Google sogar negativ eingestuft werden, da dies nicht authentisch, sondern manipuliert rüberkommt. Sie brauchen also nicht gleich in Panik zu verfallen, wenn eine Ihrer Bewertungen über Google+ schlecht ausfällt.

Damit die Bewertungen als Sterne in den Suchergebnissen berücksichtigt und angezeigt werden, braucht Google mindestens sechs Bewertungen.

#6 Backlinks mit lokalem Bezug hinzugewinnen

Auch für lokale Unternehmen sind Backlinks wichtig für die Suchmaschinenoptimierung. Um damit den lokalen Rankingfaktor in Google zu beeinflussen, sollten die Rückverlinkungen von lokalen Websites, Blogs oder Nachrichtenportalen stammen.

Doch wie kommt man an diese Backlinks? Sie sollten dafür aktiv werden und die Website-Betreiber – sei es nun eine regionale Institution, einen Händler oder sonst eine Einrichtung – fragen, ob eine Verlinkung möglich wäre. Diese sollte so natürlich wie möglich auf der Website platziert werden.

Achten Sie auch darauf, dass Sie Backlinks über einen längeren Zeitraum generieren und nicht 20 und noch mehr in wenigen Tagen oder Wochen und danach kommt nichts mehr. Ein solches gehäuftes Linkaufkommen wird von Google in den meisten Fällen als verdächtig eingestuft.

Nehmen Sie Abstand von Links über Linkfarmen, dies könnte zu einer Abstrafung bei Google führen.

#7 Local SEO-optimierte Landingpages für Filialen anlegen

Dieser Punkt ist nicht für alle lokalen Unternehmen relevant, sondern nur für die, die über mehrere Filialen verfügen.

Um jeden Standort/jede Filiale möglichst gut in den lokalen Suchergebnissen zu platzieren, sollte jeder Filiale eine Unterseite auf der Firmenwebsite zugewiesen werden, die bestimmte Elemente enthält, wie u. a.

  • Adresse des Standorts mit weiteren Kontaktdaten und Hotline
  • Kontaktformular
  • Google Maps-Einbindung mit Anfahrtsbeschreibung
  • Beschreibung der Dienstleistungen bzw. Produkten von diesem Standort
  • Genaue Standortbeschreibung
  • Optimierung der Metadaten dieser Unterseite, also Meta-Title und Meta-Description
  • Standort-Nennung auch in der URL (Beispiel: unser-unternehmen.de/standort-berlin oder www.unser-unternehmen.de/berlin)
  • Bilder und Fotos zum Standort, die seotechnisch optimiert sind, also alt- und title-Tags mit Standort enthalten
  • Eventuell Team-Vorstellung
  • Bewertungen von Kunden
  • Eventuell Blogartikel mit lokalem Bezug
  • Lokale Veranstaltungen
  • Teilen-Buttons der Social-Media-Netzwerke

Generell sollte jedes Unternehmen mit verschiedenen Standorten/Filialen auf der Firmenwebsite einen Navigationspunkt „Standorte“ einbinden, über den die Standort-Unterseiten aufgerufen werden können.

Idealerweise sollte jede Filiale zusätzlich über einen eigenen Google My Business Eintrag verfügen.

#8 Strukturierte Daten mittels Schema.org in die Website einbinden

HTML lässt sich mit den Auszeichnungen von Schema.org noch viel besser semantisch strukturieren. So kann man im Website-Quellcode beispielsweise die Anschrift oder die Telefonnummer als solche markieren.

Über solche genauen Markierungen kann Google die Daten einfacher verstehen.

Die für den Local-Business-Bereich verwendbaren Markierungen finden Sie unter folgendem Link: https://developers.google.com/search/docs/data-types/local-business.

Wie Sie die Inhalte für die Markierungen recht schnell finden, zeigt Ihnen die Website https://www.google.com/webmasters/markup-helper/.

Geben Sie in das Feld „URL“ Ihre Website-URL ein, markieren Sie „Lokale Unternehmen“ und klicken Sie dann auf Tagging starten.

Ich plane zu diesem Punkt einen weiteren ausführlichen Artikel, in dem ich zeige, wie die Markierungen in WordPress eingebunden werden.

Fazit

An Local Seo sollte kein lokales Unternehmen vorbeikommen. Wie die hier aufgeführten Schritte für eine bessere lokale Platzierung in den Suchergebnissen zeigen, lässt sich Local SEO recht günstig umsetzen, viel Geld muss dafür nicht investiert werden.

Die Resultate werden für sich sprechen: Das Unternehmen wird in Google sichtbarer, was zu mehr Neukunden und schließlich einem höheren Umsatz führt. Local SEO ist also nicht nur für große Firmen umsetzbar, auch für kleine Unternehmen besteht die Möglichkeit, sich mit einer gut durchdachten Optimierung einen Top-Platz in den Suchmaschinen zu sichern.

Hinterlassen Sie einen Kommentar